Ein historischer Tag!

Es ist so soweit! Heute wurde endlich unser dicker Ordner für das Schulamt abgegeben - ein historischer Tag!

Seit mehr als fünf Jahren arbeiteten wir für diesen Moment. In den letzten Tagen gab es hierfür noch häufigere Zeit aufwendige Treffen, doch nun haben wir außer dem Mietvertrag alles tatsächlich beisammen, die Schulgründung ist offiziell eingereicht und wir dürfen die erste Post vom Amt erwarten.

 

Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit dem Schulamt und hoffen mit aller Kraft, dass alles gut geht. Drückt uns die Daumen! :-)

Diese Erleichterung macht so glücklich, dieses Glücksgefühl ist so unbeschreiblich! Mit vielen Umarmungen und SMS' haben wir bereits unser Glück geteilt, gebührend feiern konnten wir noch nicht. Doch die Arbeit steht nicht still - hört die eine Baustelle auf, tut sich eine neue auf und es bleibt kaum Zeit zum Zelebrieren des Etappenziels: Wir möchten nun intensiv Gelder für dieses ehrenamtliche Projekt sammeln, damit es so sozialverträglich sein kann, wie wir es uns von Anfang an vorstellten.

 

An dieser Stelle einen gilt all jenen unendlichen Dank, die sich unerschrocken diesem risikoreichen, visionären Projekt anschlossen und unermüdlich dafür kämpften, dass es eine weitere Alternativschule in Frankfurt geben kann. Jede*r engagierte sich auf ihre*seine Art, um das Konstrukt, unsere Vorstellung von demokratischer Schule hier in Frankfurt Wirklichkeit werden zu lassen. Es war wunderbar bisher mit euch zusammenzuarbeiten, Freundschaften entstehen zu lassen und bildungspolitisch etwas zu bewegen! Auch die nächsten Jahre bleiben spannend mit neuen Herausforderungen und immer wieder neuen Begegnungen. 

 

Mit viel Vorfreude sind wir alle gespannt, wie sich 2020 für unser Herzensprojekt, die Demokratische Schule Frankfurt, entwickeln wird!

 

 

Blogbeitrag heute von: Rosa (Eine der ersten Mitgründerinnen)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0